Ablehnung

Bitte mal nachdenken.

Es ist nicht gerade freundlich und nachbarschaftlich diejenigen auszugrenzen, die beruflich vom Auto abhängig sind. Wer so tut, als könne jeder einfach aufs Auto verzichten, ist weltfremd oder boshaft. Und trotzdem reicht das Geld bei mir nicht, eine Garage zu mieten.

Ich bin Anwohner*in des Zenettiplatzes

Kommentare

vielen Dank! Dies ist mir aus der Seele gesprochen. Nur weil ich beruflich das Auto brauche bin ich doch kein schlechter Mensch.