Vorheriger Vorschlag

Bitte mal nachdenken.

Es ist nicht gerade freundlich und nachbarschaftlich diejenigen auszugrenzen, die beruflich vom Auto abhängig sind. Wer so tut, als könne jeder einfach aufs Auto verzichten, ist weltfremd oder boshaft.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Schön ist anders

Die Hälfte für Carsharing- und Elektroautos finde ich gelungen. Ein modernes Stadtviertel sollte bei solchen Entwicklungen voran gehen. Die 2. Hälfte aka "Piazza" ist ein schlechter Scherz.

weiterlesen
Ablehnung

Bürgernähe ?

"Bürgernah", was soll das beim Piazza Zenetti heißen? Gibt es da auch nur einen über 60 Jahren. Oder wieviele zwischen 40 und 60 Jahren. Wo sind die 15 bis 20 jährigen? Es kann ja wohl nicht nur um ein eingeschränktes Clientel zwischen 25 bis 40 Jahren gehen.
Und wenn, was sollen die da tun? Dort auf den rosa Kisten sitzen und dem Verkehr in der Tumblinger Str. zusehen? Das kann es alles nicht sein. Da gibt es die Grünanlage in der Fleischerstraße. Dort gäbe es die Voraussetzung für alle Altergruppen und alle Sozialschichten ein Angebot zu schaffen, das bürgernah sein könnte. Dazu müßte man allerdings ein paar Ideen entwickeln, die nicht nur einer Gruppe Rechnung tragen. Zur Zeit sieht das alles nach grüner zugezogener Jungfamile aus. Wir Alteingesessenen wollen aber nicht vertrieben werden, auch nicht mit den Autos, die keine Parkplätze mehr haben. Ich stimme dagegen.

Ich bin Anwohner*in des Zenettiplatzes