Vorheriger Vorschlag

Diees gibt wieder AFD-Wähler

Mit so einer Stadtpolitik grenzt ein bestimmtes bürgerliches Klientel und eine Arbeiterschaft aus und nimmt die Möglichkeit in der Stadt zu arbeiten und zu leben. Ich meine die, die das Auto für ihre Arbeit brauchen.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Die Missstände

7 freigehaltene Parkplätze für Stattauto. Das absolute Maximum, was ich bisher dort stehen gesehen habe, waren 3 Stattautos, aber meist sind 6 Plätze unbenutzt. Warum nicht auch die anderen CarSharings und warum das Privileg für Stattauto.

weiterlesen
Ablehnung

Einfache Lösung

Ganz einfach: So ein kleines Plätzchen kann doch nicht von der ganzen Stadt oder dem Stadtviertel genutzt werden, sonder höchstens von der direkten Anwohnerschaft. Und diejenigen bei denen im Text steht, sie wohnen direkt am Platz, oder sie schauen täglich auf den Platz, die lehnen es mehrheitlich ab. Da machen wir hier mit unserem Platz, was wir wollen, nämlich wieder Parplätze. Und die anderen machen direkt bei ihnen auch das was sie wollen, nämlich "Piazza Balde" oder "Piazza Röckl" oder "Piazza Gotzinger". Da haben wir gar nichts dagegen.

Ich bin Anwohner*in des Zenettiplatzes