Vorheriger Vorschlag

Ablehnung als direkter Anwohner

Wird zum Treffpunkt für Saufgelagen in den frühen Morgenstunden. Verlust vieler Parkplätze
obwohl man eine Parklizenz jedes Jahr bezahlt.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

was ist denn geplant?

Ich arbeite hier, bin also tagsüber auch tatsächlich vor Ort.
Eine Aufenthaltsfläche, die nicht versiegelt ist, wäre hier wirklich ganz nett.

weiterlesen
Ablehnung

Meinung einer lang im Viertel lebenden Familie

Hallo greencity,

das wird ein längerer Text weil es mir schlichtweg ein Anliegen ist.

Vorneweg, ich wohne seit fast 13 Jahren in direkter Nachbarschaft des Zenettiplatzes - 5 Jahre davon als 3 köpfige Familie.

Wir sind eine ganz „normale“ Familie, wohnen in einer kleinen Mietwohnung und schwelgen auch nicht im Reichtum. Teilen, Leihen, Dinge gebraucht kaufen, machen wir sehr gerne.
Wir fahren unter der Woche jede Strecke - bei Wind und Regen - mit dem Fahrrad oder U-Bahn und das Auto steht geparkt.
Am Wochenende aber, und das passiert so ziemlich Jedes, fahren wir mit unserem Auto die Berge, an Seen, besuchen Schwiegermamas oder sonstige Menschen die etwas weiter weg leben und genießen die Zeit außerhalb der Stadt. Wir brauchen also unser Auto und wollen es nicht missen. Abgesehen vom Sommerurlaub den wir auch mit dem Auto bestreiten.

Ehrlich gesagt haben wir schwer geschluckt als hier der Platz komplett gesperrt und umgestaltet wurde. Wir haben an keiner Stelle etwas davon erfahren - es gab keine Zettel im Briefkasten und nur durch eigene Recherche haben wir mitbekommen was dort passieren soll.

Die E-Ladestation macht Sinn - das ist die Zukunft und man muss damit irgendwo und irgendwann damit anfangen. Auch wenn die 2 Zapfsäulen zu 95% des Tages nicht genutzt sind, weil hier einfach niemand ein E-Auto fährt, ist die Freihaltung dafür notwendig. Ach doch, stop. Es tankte mal ein 7er BMW und einen Tesla haben wir dort auch schon gesehen. Ich hoffe aber nicht das dies die Zielgruppe unseres Viertels ist.
Ansonsten tanken dort noch Minis von Drive Now, andere Autos sieht man dort selten bis wenig. Kann ja aber noch kommen wenn es hier Leute gibt die sich die Autos leisten können.

Was wir aber nicht verstehen können ist, warum man auf dem Platz selbst und auf der Straße davor 5 (oder sind es 6?) ausgewiesene Parkplätze für Carsharing machen muss? Carsharing Autos dürfen überall im Anwohnerbereich parken, dafür braucht es keinerlei Freihaltung von Plätzen. Die auf dem Zenettiplatz stehen eigentlich immer leer und die auf der Zenettistrasse - da steht ausschließlich "Stadt Auto" und ich vermute, die Autos stehen dort seit Beginn und werden nicht bewegt. So sieht es zumindest aus.
Schade, dass hier für Anwohner kein Platz mehr ist und die, die sich keine Tiefgarage leisten können, den Kürzeren ziehen.
Das zu der einen Seite.

Die andere Seite der „Piazza Zenetti“ ist einfach nur ein Trauerspiel.
Zum einen liegt er logistisch an einer stark befahrenen Straße und auch die Darbietung ist einfach nur traurig. Alte Blumentöpfe mit vertrockneten Bäumchen (nicht erst seit dem Herbst), Holzkisten und eine Wand in Telekom Magenta, ein Fahrradständer den keiner nutzt - und dann vergleicht ihr das mit einer italienischen Piazza? Sorry, aber dann machen wir mal einen Städtetripp nach Italien und ich zeige euch wie das dort aussieht. Fahrt mal hin!

Und wenn ich lese wir viele Muttis angeblich (bin selber eine) mit Kindern und andere Menschen den Platz angeblich toll finden frage ich mich, wo die denn immer sind? Ich radel täglich mehrmals daran vorbei und dort sitzt selten bis nie jemand. Vielleicht mal ein Straßenarbeiter der seine Leberkässemmel vom Heise ist, oder während der Wiesnzeit die Jungs und Mädels, die sich noch eine Presshalbe reinstellen, weil sie nicht so viel Geld für eine Maß zahlen wollen. Und ja, zur Eröffnung war ein wenig Programm von euch und die Leute haben dort ihr Eis vom Neulinger gegessen.

Ich war selbst mal dort und sowohl meine Tochter und ich konnten den abgerockten Springseilen und Plastikwurfringen nicht viel abgewinnen. Und wie entspannt morgens Yoga ist wenn sämtliche Metzger zuschauen und die LKW´s aus dem Schlachthof vorbeidonnern möchte ich hier einfach mal in Frage stellen.
Klar hampeln da hi und da ein paar Kinder rum, aber entspannt kann das für die Muttis mit 3 Strassen außenrum auch nicht sein.

Fakt ist: Der Patz ist zum Parken gesperrt und wird nicht von den Anwohnern, oder nur sehr sehr sehr wenig und bei gutem Wetter genutzt.

Dann investiert doch lieber das Geld und bringt den Spielplatz in der Schmellerstrasse auf Vordermann mit Bänken, etc. Da sind auch die Muttis entspannt und kein Kind kann überfahren werden.

Auch unser hochgeschätzer Pakistani vom Pizzaservice (der uns den ganzen Sommer mit Bier versorgt hat) kann seine Lieferautos nirgendwo mehr abstellen. Auch irgendwie uncool für ihn, oder?

Das ist ist wirklich verlorener Raum und die Schwarz Weiß Poster vom ehemaligen Viehhof machen es aktuell auch nicht wett.

Vorschlag: Haut euch voll rein, pflanzt hohe Bäume, eine hohe Hecke außenrum, begrünt die Fläche, macht schöne Parkbänke und einen Brunnen - dann wird es vielleicht was mit der piazza. Da muss aber schon verdammt viel passieren das es hier mit dem Straßenverkehr nett wird.

Oder: Baut die Telekom Mauern wieder ab und lasst uns Anwohner dort parken.

Vielleicht einen Gedanken wert?

Viele Grüße
Stephanie

Ich bin Anwohner*in des Zenettiplatzes

Kommentare

Dem ist eigentlich nichts mehr hinzu zufügen.
Danke dafür