Vorheriger Vorschlag

Wut und Frust

Ich möchte einfach nicht, dass von oben bestimmt wird, wie in unsere Nachbarschaft eingegriffen wird. Wir sind keine weissen Labormäuse für Testzwecke aus Richtung Berlin (wie z.B. Zebralog).

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Ein kleiner Anfang.

Wir müssen noch viel mehr Flächen den Menschen zurückgeben. Und gleichzeitig die alternativen Mobilitätsformen ausbauen.

weiterlesen
Ablehnung

Oh Mann

Was für eine Fehlplanung. Die Befürworter schreiben hier von Aktionen, Veranstaltungen und Kommunikation. Wann soll das gewesen sein? In Wirklichkeit saufen sich abends ein paar Typen die Hucke voll. Es herrscht eine grausige Atmosphäre, wo man bei Dunkelheit nicht mal gerne vorüber geht.

Ich bin Anwohner*in des Zenettiplatzes

Kommentare

Moderationskommentar

Liebe*r Manuman,

vielen Dank für Ihren Beitrag sowie die Teilnahme an dem Online-Dialog.
Gerne möchte ich Ihnen eine Gegenfrage stellen: Was bräuchte dieser Platz Ihrer Meinung nach, um die "grausige Atmosphäre" zu ändern?

Freundliche Grüße
Ihre Moderation

Der Marketingname heisst "Piazza Zenetti" und suggeriert italienisches Flair. Dann sollte er es auch haben, allerdings wohl kaum an diesem Ort. Es gehört eine Atmospäre rundherum dazu - dafür gäbe es hier gar keinen Platz. Gegenbeispiel: Der Viehof-Biergarten mit den Palmen, dem Wasserbecken in der Mitte, den Ständen drumherum und vor allem dem Raum - das war ein meditaranes Gefühl. Ich kann auch kein Schloss Herrenchiemseegefühl in einer Garage erzeugen. Ja, wir brauchen Freiräume für Begegnung im Zentrum aber bitte keine Alibiplätze vor lauter schlechtem Gewissen, weil uns der Viehhof genommen wurde. Aber dort wäre auch nach dem Theaterneubau noch Platz etwas zu realisieren, fernab vom Verkehr und damit auch sicher für Kinder. Die Frage, was der Platz bräuchte ist falsch gestellt. Die richtige Frage wäre, wo der Platz der Begenung sein müßte. Am Zenettiplatz ist, so leid es mir tut, nur ein Parkplatz sinnvoll.
Noch ein Wort zur Methode: Hätten wir Anwohner vorab im Briefkasten einen Zettel mit der Bitte um Wunschäußerungen vorgefunden, das Ergebnis wäre sicher ein anderes gewesen und der Unmut wäre auch geringer. So bleibt viel Enttäuschung bei den Anwohnern.
Herzliche Grüße vom Zenettiplatz