Informationen!

In Untersendling und der Isarvorstadt tut sich was. Hier werden neue Mobilitätskonzepte getestet, wie zum Beispiel momentan auf dem Zenettiplatz im Schlachthofviertel. Denn dem stetigen Wirtschafts-, Bevölkerungs- und Verkehrswachstum kann nur mit neuen Ideen und Lösungen begegnet werden!

Hier setzt das Pilotprojekt City2Share an: In einem völlig neuen Ansatz verbindet es Elektromobilität, autonomes Fahren, Sharing- und Logistik-Konzepte mit der Erhöhung von Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum. Weniger Verkehr mit weniger Emissionen für mehr Lebensqualität und eine bessere Mobilität! Die Konzepte und Lösungen sowie ihre Wirkungen werden gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern, den Anwohnerinnen und Anwohnern sowie dem Einzelhandel diskutiert und auf den Prüfstand gestellt.

City2Share ist ein Projekt der Inzell-Initiative und wird im Programm „Erneuerbar Mobil“ des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) gefördert.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zur „Piazza Zenetti! Wie das geht, lesen Sie in den FAQ.

Informations-Artikel

FAQ

Was kann ich auf dieser Seite tun?

Ihre Meinung ist uns wichtig! Sie konnten und können hier im Online-Dialog Ihre Ideen und Vorschläge zur Quartiersgestaltung am Zenetti- und Kidlerplatz einbringen. Die erste Beteiligung ist nun abgeschlossen, aber es gibt einen weiteren Online-Dialog. Außerdem finden Sie auf dieser Seite die Auswertung der Ergebnisse. Unter "Veranstaltungen" halten wir Sie auf dem Laufenden, was Sie vor Ort in den Modellquartieren erwartet.

Ist eine Registrierung notwendig?

Wenn Sie nur einen Beitrag abgeben wollen, müssen Sie sich nicht registrieren. Ihre Beiträge werden dann mit dem Absender „Gast“ gekennzeichnet. Eine Registrierung hat aber Vorteile:

  • Ihren Beiträgen wird Ihr ausgewählter Phantasiename (Nickname) zugeordnet
  • Sie können andere Vorschläge unterstützen.
  • Wir können Ihnen bei Fragen per E-Mail antworten.
  • Sie können in Ihrem Nutzerprofil Ihre eigenen Vorschläge und solche Vorschläge sehen, die sie kommentiert und/oder unterstützt haben.

Zur Verwendung der Registrierungsdaten lesen Sie bitte die Datenschutzhinweise.

Wer kann sich beteiligen?

An den Online-Dialogen können alle interessierten Bürgerinnen und Bürger teilnehmen. Darüber hinaus haben auch Unternehmen, Vereine, Verbände, Initiativen oder sonstige Institutionen die Möglichkeit sich einzubringen. Grundlage für eine Teilnahme ist die Beachtung der Dialogregeln.